Welche Größe muss mein Webrahmen haben?

Diese Frage beschäftigt viele Weber/innen, wenn sie noch nicht sicher sind, ob Weben das richtige Hobby ist und natürlich möchte man dafür nicht gleich mehrere 100 € in die Hand nehmen. Meine „Alternative“ sind die sog. „Schulwebrahmen“. Ich persönlich bevorzuge die vom Allgäuer, da ich weiß dass die Preis zur Qualität stimmt.

Ich nehme die Webrahmen auch mit in den Bus / Bahn, natürlich nur meinen „Kleinsten“ mit 25cm Breite. Damit mache ich Schals mit einer Breite von 18-20 cm und einer Länge von bis zu 250 cm, wobei hier natürlich unbedingt auf die Dicke des Garnes / der Wolle zu achten ist. Das ergibt sich aus dem Platz, der zwischen dem „Warenbaum“ (=da wo das Gewebte aufgewickelt wird) und dem festen, stabilisierenden Querholm vom Webrahmen ist. Wenn dieser Platz „aufgebraucht“ ist und das Gewebte an diesem stabilisierenden Querholm stecken bleibt, kann einfach nicht weiter umgewickelt werden. Somit ist das restliche Spanngarn zum einen Abfall und zum anderen könnte dann das Gewebte vor allem nicht die gewünschte Länge haben.

Webrahmen_25_Karton Webrahmen_25_offen

Deshalb habe ich auch Schul-Webrahmen 3 unterschiedlichen Breiten da.  Den schon erwähnten 25cm, 40cm und 50cm. Ganz realistisch würden für mich auch die 25cm und 50cm ausreichen, der 40cm ist nur noch etwas bequemer für abends „auf dem Schoß und Wohnzimmertisch“ zu arbeiten. Aber mit dem 50cm Schul-Webrahmen könnte man theoretisch, wenn man keinen „für unterwegs“ möchte, absolut alles weben, solange man für das erdachte Muster nicht unbedingt unterschiedliche Schäfte benötigt. Von der Nadelstärke her sind hier so gut wie keine Grenzen gesetzt. Natürlich muss auch hier der Platz zwischen Warenbaum und stabilisierendem Querholm beachtet werden, aber einen 4m langen Schal möchte man auch nicht unbedingt in NS 12 machen oder?

Natürlich gibt es auch Tischwebrahmen ohne Schäfte, diese behandele ich dann in einem separaten Post.

Webrahmen50_Karton Webrahmen50_offen

Anhand der Bilder zum 25cm und 50cm Webrahmen sieht man wunderbar, dass diese vom Aufbau her gleich sind; der 50cm Webrahmen aber zwischen dem stabilisierenden Querholm und dem „Warenbaum“ mehr Platz hat, als der 25cm.

Gerne zeig ich Euch noch ein Bild um zu verdeutlichen, was ich meine zwischen dem „Warenbaum“ und dem stabilisierenden Querholm. Auf dem Bild sieht man den handgewebten Schal „Versuchung“, aus der Mille Colori Big (NS 9) . Zum Zeitpunkt des Fotos, ist der Schal ca. 170cm lang und auf einem 50er Rahmen gespannt. Man kann sehr deutlich erkennen, dass noch genügend Platz ist, um den Schal theoretisch auf ca. 280 cm weiter zu weben.

Violett_65_Webrahmen_Seite

Für das „Größenverhältnis“ habe ich einen Originalknäuel (200g = 190m LL) neben den Webrahmen gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.